Archive for category Allgemein

21April2009

Ein ♥ für Blogs

Ein Herz für Blogs

Dann will ich auch mal meine Blogroll nach lesenswerten deutschsprachigen Blogs durchforsten:

  • Happy Hummel
    Beobachtungen und Analysen des alltäglichen Wahnsinns – frisch relauncht
  • Superschurke
    Lesenswertes zu den Themen Sport, Kochen, Reisen und Recording. Bald mit exklusivem Lost-Videopodcast!
  • Der Flix
    Fantastische deutschsprachige Web-Comics (gibt‘s aber auch als Buch!)
  • Design Tagebuch: Fachblog zu den Themen Corporate Design, Kommunikationsdesign, Webdesign, Fotografie
  • Peter Kröner
    Spannende Artikel zu den Themen Webdesign und Frontendentwicklung
  • surfgarden
    Manuela Hoffmanns Blog zu den Themen Fotografie, Design und Mac OS X

Danke Kai, dass du mich wieder zum Bloggen gebracht hast! Ich hoffe es hält an…

 
18Juli2008

Milky Icons

Milky Icons

Wunderschöne Icons zum Einsatz im EPS und PNG Format gibt’s in Min Tran’s Weblog. Die Icons dürfen kostenlos sowohl privat als auch kommerziell genutzt werden. Und das Beste: jede Woche kommen neue dazu. Ein Abonnement des RSS-Feeds lohnt sich also!

(via Smashing Magazine)

 
16Juli2008

WordPress 2.6

WordPress 2.6 erscheint früher als erwartet und bringt jede Menge neue Funktionen mit, die ein Update lohnenswert erscheinen lassen. So gibt es jetzt eine integrierte Versionierung, ein komplett überarbeitetes Press This!-Bookmarklet, eine Google Gears-Integration und noch viele weitere kleine und nützliche Features. Ich habe soeben aktualisiert und kann keinerlei Probleme feststellen. Prima!

Weitere Informationen gibt’s im offiziellen WordPress-Blog.

 
23März2008

Frohe Ostern

Ostern ist doch eine prima Gelegenheit, um wieder mit dem Bloggen zu beginnen. Damit es so richtig Spaß macht, hab ich endlich mal meine WordPress-Installation auf den neuesten Stand gebracht (WordPress 2.5 rockt!!) und mir eine Mint-Lizenz gegönnt (Mint rockt ebenso, vor allem das wirklich schicke iPhone Pepper).

Aber bevor es hier zu technisch wird, wünsche ich allen übrig gebliebenen und neu hinzugekommen Lesern ein frohes Fest und schöne Ostertage. Bis bald…

Danke an meinen Vater (seit heute endlich bei flickr), dass ich das schöne Osterfoto verwenden darf!

 
23Juli2007

Lebenszeichen

Man mag es kaum glauben, aber…ja, ich lebe noch. Ich weiß selbst nicht so genau, warum ich die letzte Zeit nichts geschrieben habe, aber nach halbjähriger Auszeit breche ich nun endlich mein Schweigen. Mir geht es gut, sehr gut sogar. Ich mach mir vielleicht grade etwas mehr Stress als ich eigentlich müsste, aber das ist schon in Ordnung, denke ich. Auf jeden Fall hab ich mir vorgenommen, wieder regelmäßiger zu bloggen. Ob ich noch alte Konzertberichte nachliefer…mal schauen…ein paar Sätze könnt ich zu den meisten Konzerten schon noch sagen, und alleine für mich selbst wär das ja schon schön. Aber ich will nichts versprechen, was ich dann eventuell doch nicht halten kann…

Achja, braucht noch jemand Einladungen für Pownce oder Joost? Ich hätte da noch ein paar zu verschenken. Wer einen Kommentar mit gültiger E-Mail-Adresse hinterlässt, bekommt eine Einladung (solange ich noch welche habe).

So, ich bin dann nochmal weg, meld mich aber die Tage auf jeden Fall nochmal!

 
01Januar2007

Ein frohes neues Jahr!

Ich wünsche allen Freunden und Lesern ein frohes neues Jahr 2007! Hoffentlich seid ihr gut reingerutscht und nicht allzu verkatert. Ich bin im Moment einfach nur etwas müde, aber ich denke für Neujahr ist das schon in Ordnung ;-)

Dieses Jahr wird hier definitiv wieder mehr gebloggt werden. Zudem steht in Kürze eine längt überfällige Überarbeitung meiner Seite an. In Planung befindet sich weiterhin ein Webstandards-Weblog, dazu aber an dieser Stelle bald mehr…

Mittlerweile habe ich übrigens endlich eine Wohnung in der Trierer Innenstadt gefunden. Internetzugang habe ich zwar noch keinen, aber das sollte sich in den nächsten Tagen ändern. Ich bin jedenfalls guter Dinge!

Wenn ich dazu komme, wird es in den nächsten Tagen noch meine persönlichen Bestenlisten geben, natürlich vor allem was musikalische Neuerscheinungen des Jahres 2006 angeht. Auch wenn es mir von Jahr zu Jahr schwerer fällt.

So oder so werdet ihr in der nächsten Zeit wieder mehr auf meiner Seite zu lesen haben. Es geht weiter!!

 
04September2006

Wohnungssuche in Trier

Die Wohnungssuche in Trier macht definitiv keinen Spaß. Vor allem dann nicht wenn man zusammen mit den ganzen Studienanfängern zum 1. Oktober eine Wohnung sucht. Obwohl ich jetzt seit etwa 1½ Monaten auf der Suche bin, hab ich bisher noch keine neue Bleibe gefunden. Das Problem an der ganzen Sache ist ja, dass ich Ende September aus dem Wohnheim raus muß, ob ich will oder nicht. Und da wär’s ja schon schön, wenn ich bis dahin ein neues Zuhause in Trier gefunden hätte.

Leider gestaltet sich die Wohnungssuche in Trier aber alles andere als einfach. Das Wohnungsangebot an sich ist schon recht dürftig, zumindest wenn man wie ich nach einer halbwegs günstigen 2ZKB-Wohnung sucht. Und wenn man dann auch noch Ansprüche stellt…ohje, vergesst es lieber gleich. Dabei will ich doch gar nicht sooo viel…Innenstadtnähe, 2ZKB, 40m² und ne normale Heizung würden mir ja schon reichen. Aber gerade das mit der Heizung stellt sich bei den vielen Altbauten hier als echtes Problem dar. Heute mittag auch nochmal so ne Wohnung in der Innenstadt besichtigt…die einzige Heizung in der ganzen Wohnung war im Schlafzimmer – eine alte „romantische” Gasheizung. Natürlich war die ganze Wohnung alt…Toilette ohne Waschbecken, aber das gab’s dann immerhin im Badezimmer nebenan, welches außer dem gerade noch vermissten Waschbecken sonst auch nur noch aus einer großen „urigen” Badewanne bestand. In der „Küche” dann ein ähnliches Schauspiel…mitten im Raum ein kleiner Herd und sonst nichts. Naja, aber warum sollte man auch eine Spüle in der Küche haben…sowas macht sich doch viel besser im Raum neben der Küche. Was sich schon auf der Toilette bewährt hat macht auch hier natürlich absolut Sinn! Für diese Wohnung dann auch noch 400 Euro zu verlangen war dann wirklich die Krönung. Innenstadtnähe hin oder her…

Diese nette Wohnungsbesichtigung ergab sich übrigens durch mein überaus erfolgreiches Inserat in unserer allseits gehassten, ähm ich mein natürlich geliebten ,Tageszeitung, dem gerade relaunchten Volksfreund.

So, und da muss ich jetzt leider kurz vom eigentlichen Thema abkommen… Wer sehen möchte, wie man heutzutage keine Webseiten mehr macht, der sollte sich die neue Webpräsenz des Volksfreund unbedingt mal anschauen! HTML 4.01 Transitional, na gut, wenn’s denn sein muß, aber dann geht der Spaß ja auch erst los: knapp 1300 Zeilen Code alleine auf der Startseite (eingebunde Skripte nicht mitgezählt), Tabellen wohin das Auge schaut, als hätte es CSS und tabellenloses Design nie gegeben, JavaScripte quer über die Seite verstreut (Barrierefreiheit? Drauf geschissen!), genauso wie die über die Seite verteilten CSS-Anweisungen (hmm, externes CSS einbinden, in den Header schreiben oder doch lieber jedem Element noch ein paar Attribute mitgeben? Machen wir doch einfach alles mal!), 172 DIV-Blöcke alleine auf der Startseite (Diveritis ist ja mittlerweile eine leider sehr weit verbreitete Webkrankheit, die leider vor keiner Bevölkerungsschicht halt macht), mehrere gleich benannte IDs auf einer Seite (schonmal was von Klassen gehört??), und das ist nur die Spitze des Eisbergs… Verbrochen hat das ganze laut Impressum die ProServ Medien Service Gesellschaft mit Hilfe eines Content Management Systems der fidion GmbH. Wer davon jetzt der Hauptverantwortliche ist…man weiß es nicht und will es auch gar nicht wissen. Hängen bleibt auf jeden Fall ein sehr negativer Beigeschmack und eine Seite, die einen nicht unerheblichen Teil Ihrere Nutzer einfach ausschließt (Barrierefreiheit? Hallo? Schonmal gehört?). Wie eine moderne Tageszeitung sich heutzutage auch anders präsentieren kann, zeigt z.B. der österreichische Kurier. Davon ist unser Volksfreund wirklich noch Lichtjahre entfernt. Aber verwundert es? Leider nein…

Sorry für die Ausschweifungen, aber das musste jetzt einfach mal sein. Kommen wir zurück zur Wohnugssuche… Aaaaalso, am Wochenende hab ich nach langem Hin und Her endlich guter Dinge eine Anzeige geschaltet, mit der Betonung eine Wohnung in Innenstadtnähe zu suchen. Heraus kam dann leider so ziemlich alles, nur keine Innenstadtnähe (siehe auch die Karte rechts, in grün die Innenstadt, in rot meine Angebote). Ja, und das eine Angebot, welches interessant erschien, war der Reinfall von heute mittag. So kann’s gehen. Immerhin war die Wohnung nur zwei Minuten von meiner Arbeitsstelle entfernt, so dass ich neben dem Geld für das Inserat und die verschwendete Zeit am Telefon nicht auch noch unverhältnismäßig viel Zeit bei der Besichtigung vergeudet habe… Hätt ich doch mal besser das Zimmer im Rokokohaus am Wasserfall in Saarburg genommen, welches mir ebenfalls als Gegenleistung für Computerkurse vergünstigt angeboten wurde. Mit der Bahn sind’s, wenn es gut läuft, ja auch nur knapp 20 Minuten bis nach Trier. Dann noch 10 Minuten mit dem Bus und man ist in der Stadt. Wenn alles nicht so gut läuft, wovon man bei Bus + Bahn ja eigentlich immer ausgehen kann, sind’s halt 45 Minuten. Also wenn das keine Innenstadtnähe ist weiß ich’s auch nich.

Weitere Details zu meiner Wohnungssuche demnächst in diesem Blog. Seid gespannt…